> KURSE

Aktiv abnehmen! Bewusst essen – mehr bewegen

Persönliche Strategie, langfristiger Erfolg: aktiv abnehmen!

 

Sie kämpfen mit leichtem bis mittlerem Übergewicht? Haben keine Lust auf Kalorienzählen, möchten aber Ihren Lebensstil verändern? Machen Sie mit beim AOK-Kursprogramm „Aktiv abnehmen“. Sie erfahren, wie Sie Ihr Wohlfühlgewicht Schritt für Schritt erreichen und langfristig halten können. Sie entdecken eine bunte, leckere Ernährung, kommen in Bewegung und lernen hilfreiche Strategien für die Umsetzung im Alltag kennen.

 

Die Grundlage für Veränderungen ist, sich selbst kennen zu lernen: Hier haben Sie die Gelegenheit, Ihr eigenes Ess- und Bewegungsverhalten zu beobachten und genauer hinzuschauen, in welchen Bereichen Sie persönlich etwas bewegen können. So kommen Sie auf den besten Weg zu Ihrem Wohlfühlgewicht!

 

 

13 Einheiten, wöchentlich jeweils 2 Stunden. Teilnehme ab 18 Jahren. Kostenfrei für AOK-Versicherte (30 € Kurspfand). Versicherte anderer Krankenkassen zahlen 169 € Kursgebühr.

27. August 2019

Beginn:

Uhrzeit:

Kursleitung:

Kursort:

 

Kursnummer:

Anmelden:

 

0800 00 00 255 (kostenfrei)

AOK-Die Gesundheitskasse in Hessen,

Postfach 1114, 64501 Groß-Gerau

aok.de/hessen/gesundheitskurse

Dienstag, 27.08.2019

18.00 Uhr

Dipl. oec. troph. Ulrike Hardt

Berufliche Schulen Biedenkopf,
Auf der Kreuzwiese 12, 35216 Biedenkopf

GR 10 A/219

Mehr ERfahren

Aktiv abnehmen

Aktiv abnehmen! Bewusst essen – mehr bewegen

Persönliche Strategie, langfristiger Erfolg: aktiv abnehmen!

 

Sie kämpfen mit leichtem bis mittlerem Übergewicht? Haben keine Lust auf Kalorienzählen, möchten aber Ihren Lebensstil verändern? Machen Sie mit beim AOK-Kursprogramm „Aktiv abnehmen“. Sie erfahren, wie Sie Ihr Wohlfühlgewicht Schritt für Schritt erreichen und langfristig halten können. Sie entdecken eine bunte, leckere Ernährung, kommen in Bewegung und lernen hilfreiche Strategien für die Umsetzung im Alltag kennen.

 

Die Grundlage für Veränderungen ist, sich selbst kennen zu lernen: Hier haben Sie die Gelegenheit, Ihr eigenes Ess- und Bewegungsverhalten zu beobachten und genauer hinzuschauen, in welchen Bereichen Sie persönlich etwas bewegen können. So kommen Sie auf den besten Weg zu Ihrem Wohlfühlgewicht!

 

 

13 Einheiten, wöchentlich jeweils 2 Stunden. Teilnehme ab 18 Jahren. Kostenfrei für AOK-Versicherte (30 € Kurspfand). Versicherte anderer Krankenkassen zahlen 169 € Kursgebühr.

29. August 2019

Beginn:

Uhrzeit:

Kursleitung:

Kursort:

Kursnummer:

Anmelden:

 

0800 00 00 255 (kostenfrei)

AOK-Die Gesundheitskasse in Hessen,

Postfach 1114, 64501 Groß-Gerau

aok.de/hessen/gesundheitskurse

Donnerstag, 29.08.2019

18.30 - 20.30 Uhr

Dipl. oec. troph. Ulrike Hardt

AOK, Rollwiesenweg 1, 35039 Marburg

GR 08 A/219

Mehr ERfahren

Aktiv abnehmen

WOK-Kochkunst – schnell und köstlich

Sie sind eingeladen zu einer Reise durch die fernöstliche Küche!

Schnell, einfach, lecker und gesund sind die Gerichte, die sich im Wok zaubern lassen. Ob kurzgebraten, schonend gedünstet, gedämpft oder geschmort  ̶  feine Zutaten und knackige Gemüse verwandeln Sie im Wok zu tollen Geschmackssensationen, auch für die Jeden-Tag-Küche.

Wenn Sie einen eigenen Wok haben, bringen Sie ihn zum Kurs mit.

 

1 Termin 20 €, 4 Stunden, 10 € Lebensmittelumlage

27. September 2019

Donnerstag, 27.09.2019

17.00 - 21.00 Uhr

Dipl. oec. troph. Ulrike Hardt

Familienbildungsstätte Marburg, Barfüßertor 34, 1. Stock, Kreativraum

B31-210

Beginn:

Uhrzeit:

Kursleitung:

Kursort:

 

Kursnummer:

Kochkurs

Mehr ERfahren

Anmelden:

 

0800 00 00 255 (kostenfrei)

AOK-Die Gesundheitskasse in Hessen,

Postfach 1114, 64501 Groß-Gerau

aok.de/hessen/gesundheitskurse

AOK-Kochkurs

„Gesund essen und genießen nach Feierabend“

Ausprobieren, wie gesunde Ernährung schmeckt

 

Eine gesunde Ernährung und mehr Bewegung helfen dabei, den Anforderungen des Berufsalltags besser standhalten zu können. In diesem Kurs erfahren Sie, wie dies durch gute Planung und clevere Vorratshaltung gelingt. So können Sie auch bei wenig Zeit nach Feierabend leckere und gesunde Gerichte auf den Tisch bringen. Geminsam werden Rezepte ausprobiert, die einfach und schnell zubereitet sind. Nutzen Sie die Zeit, um ihren Feierabend z.B. mit mehr Bewegung zu genießen.

 

In diesem Kurs sind Sie richtig, wenn Sie neue Rezeptideen ausprobieren möchten, Sie Informationen zu einer modernen, ausgewogenen Ernährung suchen und ihre Lebensmittelvorräte besser organisieren möchten.

 

2 Einheiten, jeweils 3 Stunden. Teilnahme ab 16 Jahren. Kostenfrei und exklusiv für AOK-Versicherte (10 € Lebensmittelumlage). Versicherte anderer Krankenkassen zahlen 59 Euro Kursgebühr.

30. Oktober 2019 + 6. November 2019

Mittwoch, 30.10.2019 + Mittwoch, 6.11.2019

18.30 Uhr

Dipl. oec. troph. Ulrike Hardt

Berufliche Schulen Biedenkopf,
Auf der Kreuzwiese 12, 35216 Biedenkopf

GG 10 A/219

Beginn:

Uhrzeit:

Kursleitung:

Kursort:

 

Kursnummer:

Mehr ERfahren

Kochkurs

Anmelden:

 

0800 00 00 255 (kostenfrei)

AOK-Die Gesundheitskasse in Hessen,

Postfach 1114, 64501 Groß-Gerau

aok.de/hessen/gesundheitskurse

AOK-Kochkurs

„Gesund essen und genießen nach Feierabend“

Ausprobieren, wie gesunde Ernährung schmeckt

 

Eine gesunde Ernährung und mehr Bewegung helfen dabei, den Anforderungen des Berufsalltags besser standhalten zu können. In diesem Kurs erfahren Sie, wie dies durch gute Planung und clevere Vorratshaltung gelingt. So können Sie auch bei wenig Zeit nach Feierabend leckere und gesunde Gerichte auf den Tisch bringen. Geminsam werden Rezepte ausprobiert, die einfach und schnell zubereitet sind. Nutzen Sie die Zeit, um ihren Feierabend z.B. mit mehr Bewegung zu genießen.

 

In diesem Kurs sind Sie richtig, wenn Sie neue Rezeptideen ausprobieren möchten, Sie Informationen zu einer modernen, ausgewogenen Ernährung suchen und ihre Lebensmittelvorräte besser organisieren möchten.

 

2 Einheiten, jeweils 3 Stunden. Teilnahme ab 16 Jahren. Kostenfrei und exklusiv für AOK-Versicherte (10 € Lebensmittelumlage). Versicherte anderer Krankenkassen zahlen 59 Euro Kursgebühr.

17. Oktober 2019

Donnerstag, 17.10.2019

18.00 Uhr

Dipl. oec. troph. Ulrike Hardt

Käthe-Kollwitz-Schule, Schützenstr. 46,

35039 Marburg

GG 10 A/219

Beginn:

Uhrzeit:

Kursleitung:

Kursort:

 

Kursnummer:

Mehr ERfahren

Kochkurs

> Rezepte

Schnelle Suppen in der Winterzeit

Wenn draußen die Temperaturen fallen, steigt die Lust auf warme Suppen.

 

In den Suppentopf kommt, alles, was die Jahreszeit an Wintergemüsen zu bieten hat. Und davon findet sich, wider Erwarten, selbst in den Gemüseregalen der Supermärkte so einiges. Eine gute Suppenbasis bilden Gemüsesorten wie Kartoffeln, Lauch und Zwiebeln. Ebenfalls nicht wegzudenken aus der Winterküche sind die Wurzelgemüse: Rote Bete, Steckrüben, Knollensellerie, Schwarzwurzel, Möhre, Pastinake und Petersilienwurzel. Sie sorgen in Wintersuppen für die richtige Würze und ordentlich Biss.

 

 

Aber auch Wintergemüse wie Grünkohl, Weißkohl, Rosenkohl, Wirsing und Co. sind dankbare Zutaten für Wintersuppen. Sie sind kräftig im Geschmack, wirken sättigend und stecken voll guter Inhaltsstoffe, die dem Körper in der kalten Jahreszeit gut tun und ihn mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen versorgen.

 

Probieren Sie eine kleine Auswahl an leckeren, unkomplizierten und schnellen Suppenrezepten aus.

 

Guten Appetit!

 

So wird’s gemacht:

 

  1. Die Möhren säubern, abschrubben, eventuell schälen. Die Zwiebeln schälen und beides grob würfeln.

  2. Das Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen und die Möhren- und Zwiebelwürfel darin ca. 5 Minuten andünsten. Die Linsen zugeben und mit der Gemüsebrühe ab-löschen. Kreuzkümmel und Kurkuma zugeben und die Suppe ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze garen.

  3. Die Suppe anschließend mit dem Pürierstab pürieren, mit Zitronensaft, Meersalz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.

 

Die Suppe kann in der angegebenen Menge als Vorspeisensuppe für 4 Personen zubereitet werden oder als leichte Hauptmahlzeit. Als Hauptmahlzeit für 4 Personen sollten dann die Zutatenmengen verdoppelt werden.

 

Rote Linsensuppe

Leicht zuzubereiten

Frisch im Geschmack

Preiswert

 

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten davon Garzeit: ca. 20 Minuten

Zutaten für 2 Portionen:

Möhren

Zwiebeln

Butterschmalz

Rote Linsen

Gemüsebrühe

gemahlener Kreuzkümmel

Kurkuma

frisch gepresster Zitronensaft (nach Geschmack)

Meersalz

frisch gemahlener Pfeffer

Cayennepfeffer

    2

    2

    2 EL

250 g

1 ½  l

  ½ TL

  ½ TL

 

 

Rezept herunterladen

 

Tipp!

Als Beilage zur
Suppe schmecken getoastete Vollkornbrotscheiben.

 

Suppe

Sellerie-Kartoffelsuppe

Leicht zuzubereiten

Frisch im Geschmack

Preiswert

 

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Zutaten für 4 Portionen:

kleine Zwiebeln

Kartoffeln (mehligkochend)

Knollensellerie

Butter

Gemüsebrühe (angerührt)

Vollmilch

Sahne

säuerlicher Apfel

Meersalz

frisch gemahlener Pfeffer

frisch gemahlene Muskatnuss

Schmand

Stängel frischen Thymian (alternativ getrockneter Thymian)

 

 

    2

200 g

400 g

    3 EL

450 ml

250 ml

100 ml

    1

 

 

 

   4 EL

   4

 

So wird’s gemacht:

 

  1. Zwiebeln abziehen, fein würfeln. 1/3 beiseite legen. Kartoffeln, Knollensellerie schälen, klein würfeln.
    Die Zwiebelwürfel in 2 EL Butter glasig anschwitzen. Kartoffel-, Selleriewürfel zugeben, alles unter Rühren andünsten.
    Die angerührte Gemüsebrühe, Milch und Sahne zugießen, aufkochen lassen, mit schräg aufgelegtem Deckel ca. 15 Minuten köcheln lassen.

  2. In der Zwischenzeit Apfel vierteln, entkernen, klein schneiden. In der restlichen Butter (1 EL) mit den übrigen Zwiebelwürfeln kurz andünsten, mit Meersalz und Pfeffer würzen.

  3. Die Suppe cremig pürieren, Mit Meersalz, Pfeffer, geriebener Muskatnuss kräftig abschmecken.
    Die Selleriesuppe auf Teller verteilen, mit je 1 EL Schmand, gebratenen Apfelwürfeln, Thymian garniert servieren.

 

Tipp!

Croutons
aus geröstetem
Pumpernickel
schmecken sehr
gut dazu.

 

Rezept herunterladen

Suppe

Würzige Kürbiscremesuppe

Zutaten für 4 Portionen:

Kürbisfleisch (am besten schmeckt Hokkaido)

große Zwiebel

Kartoffeln (ca. 100 g)

säuerliche Apfel (ca. 300 g)

walnußgroßes Stück Ingwer

kaltgepresstes Rapsöl

Wasser

gekörnte Gemüsebrühe

frisch gemahlener Pfeffer

Apfel- oder Weißweinessig

Saure Sahne zur Dekoration

 

 

500 g

    1

    2

    2

    1

    2 EL

600 ml

    4 TL

    2 EL

 

Rezept herunterladen

So wird’s gemacht:

 

  1. Den Kürbis schälen bzw. waschen. Wenn Sie einen Hokkaido verwenden, können Sie die Schale mitverwenden, sie wird beim Kochen „butterweich“. Das Kürbis-fleisch in Würfel schneiden.

  2. Die Zwiebel und die Kartoffel schälen. Den Apfel gründlich waschen. Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden, die Kartoffel und den Apfel in feine Stifte schnei-den.

  3. Den Ingwer schälen und sehr fein hacken.

  4. Das Öl erhitzen, die Zwiebel glasig dünsten. Kartoffel und Ingwer zugeben, kurz anbraten. Mit Wasser auffüllen. Brühe, Kürbiswürfel und Apfelstifte dazugeben. Alles aufkochen und bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten garen. Die Suppe mit dem Pürierstab pürieren. Bei Bedarf noch etwas Wasser zufügen.

  5. Mit Pfeffer und Apfel- oder Weißweinessig abschmecken. Die Suppe in Teller füllen, je einen Klecks saure Sahne darauf geben und mit einer Gabel durch die Suppe ziehen.

 

Die Kürbiskerne in einer trockenen Pfanne leicht rösten, bis sie duften, und über die Suppenportionen streuen. Reste der Suppe können Sie gekühlt bis zum nächsten Tag aufheben.

Auch zum Einfrieren eignet sich die Suppe.

 

Tipp!

Geröstete
Kürbiskerne
bereichern die Suppe geschmacklich
wie optisch.

 

Leicht zuzubereiten

Frisch im Geschmack

Preiswert

 

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Suppe

> Sie fragen – ICH antworte

Sie fragen:

„Sind Smoothies eigentlich so gut wie ein Stück frisches Obst?“

Ich antworte:

Smoothies sind heutzutage sehr beliebt, weil sie als frisch, fruchtig und gesund beworben werden. Hält der Früchtemix aber wirklich, was die Werbung verspricht?

 

Täglich 5 Portionen Gemüse und Obst zu essen – so lautet die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Gar nicht so einfach für gestresste Büromenschen. Da kommt ein Smoothie – also ein pürierter Mix aus Früchten – scheinbar wie gerufen: es lassen sich locker bis zu zwei Portionen der täglichen Ration abdecken, versprechen viele Hersteller. Gesundheit "to go", sozusagen.
Nur: Sind Smoothies tatsächlich ein gleichwertiger Ersatz für frisches Obst?

 

 

Obst und Gemüse nur gelegentlich durch Smoothie ersetzen

Ernährungsexperten raten nicht uneingeschränkt zum Genuss von Smoothies: Sie können durchaus mal eine Alternative sein, wenn gerade kein frisches Obst zur Verfügung steht. Sie sind aber keinesfalls als dauerhafter Ersatz geeignet. Denn Smoothies sind wahre Zuckerbomben. Durchschnittlich 13 g Zucker pro 100 ml sind in einem industriell produzierten Smoothie zu finden. Zum Vergleich: 100 ml Cola enthalten 10,6 g Zucker.

 

Smoothies enthalten im Gegensatz zu Fruchtsäften die ganze Frucht, jedoch ohne Schale und Kerne. Das pürierte Fruchtfleisch wird dann meist mit Saft gemischt, damit der Smoothie seine typische sämige Konsistenz erhält (englisch smooth: fein, weich, geschmeidig).

 

Bei der Smoothie-Herstellung gehen Nährstoffe verloren

Bei der Herstellung  gehen allerdings wichtige Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe verloren. Bei etlichen Obstorten, z.B. einem  Apfel, sitzen viele Nährstoffe direkt unter der Schale. Ein Smoothie enthält diese deshalb nicht.

 

Auch die flüssige Konsistenz hat Nachteile: Wir nehmen Smoothies wie ein Getränk zu uns, obwohl es sich durch den hohen Kaloriengehalt eher um eine Mahlzeit handelt. Aber der Sättigungseffekt von Flüssigkeiten ist eher gering. Essen wir frisches Obst müssen wir es erst zerkauen. Durch das Kauen dauert das Essen länger und wir werden dabei besser satt.

 

Neben der Essensdauer spielt auch das Volumen der aufgenommenen Nahrung beim Sattwerden eine wichtige Rolle. Da frisches Obst hat ein größeres Volumen als ein Smoothie hat, füllt es den Magen besser aus. Das Sättigungsgefühl kommt schneller und länger an. So macht frisches Obst bei gleicher Kalorienmenge schneller satt als ein Smoothie. Gerade beim Abnehmen macht es also Sinn, auf Smoothies zu verzichten und lieber direkt mal in den Apfel zu beißen.

 

© 2019 Diplom-Oecotrophologin Ulrike Hardt

IMPRESSUM